Portrait

Fanny Enjolras

Juristin

Paris


Fanny Enjolras ist Juristin und Bloggerin. Auf ihrem Weblog

FannyPackTravel verrät sie ihre Lieblingsadressen in den größten Städten der Welt - insbesondere in Paris, wo sie lebt.

 

Image1

Uhr

Diese Uhr ist faszinierend für mich. Seit 15 Jahren hat sie mich überall hin begleitet. Ursprünglich stammt sie aus einem Antiquitätengeschäft meines Cousins irgendwo auf dem Land in der französischen Provinz. Als ich sie damals gefunden habe, war sie rostig und dreckig, aber irgendwie ansprechend. Ich habe sie geputzt und in London ein passendes Glas für sie gefunden, um ihr ein zweites Leben zu schenken. Sie ist ein völlig nutzloses Objekt aus einer anderen Zeit. Sie ist kaputt, poetisch, funktionslos, ästhetisch. Da sie keinen Uhrzeiger mehr hat, wird die Zeit abgeschafft. Sie ist wichtig, weil sie eine Einladung zur Kontemplation und Fantasie ist. Wir alle sollten nutzlose und schöne Dinge besitzen, die den Geist weit weg bringen.

Image2

Ring

Meine Mutter ist Schmuck-Designerin. Sie hat mir diesen goldenen Ring als Geburtstagsgeschenk gemacht. Sie hat ein perfektes, zeitloses Stück geschaffen, das mich für immer begleiten wird wie ein Talisman. Das Design ist einfach schön und makellos. Ich trage ihn jeden Tag.

Image3

Parfüms

Gerüche und Parfums sind für mich wesentlich. Meine Nase ist sehr empfindlich und selektiv. Wenn ich einen leeren Raum betrete, kann ich am Geruch genau sagen, wer ihn gerade verlassen hat. Parfums sind eine stille Sprache und es ist spannend, eine Person kennen- und verstehen zu lernen alleine durch ihren Geruch: Woher kommt sie? Was für einen Eindruck möchte sie machen? Wir tragen Parfums, um zu sagen, dass wir da sind und um zu sagen, wer wir sein wollen, welchem Ideal wir entsprechen wollen. Ich trage Parfums je nach Laune, Wetter, Tagesplan - genau wie ein Kleidungsstück. Meine Sammlung bedeutet mir viel, denn jeder Flakon erinnert mich an eine bestimmte Person, Zeit meines Lebens, Geschichte, Jahreszeit oder Land.

 

Image4

Proust

Ich lese immer, bis zu fünf Bücher gleichzeitig, die liegen neben mir im Bett. Das allerbeste Buch, das ich je gelesen habe, ist ein Klassiker, ein Mythos der französischen Literatur: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust. Meine Großmutter hat es mir vor 15 Jahren geschenkt. Den ersten Band, "In Swanns Welt", trage ich immer bei mir. Sobald ich ein bisschen freie Zeit habe, genieße ich ein paar Seiten, ein paar Stellen kenne ich schon fast auswendig. Es ist eine großartige, endlose Quelle von Schönheit. Der größte Roman über die Zeit und die Erinnerung.

 

Image5

Trenchcoat

In Paris regnet es öfter, als man denkt. Der Himmel ist häufig grau und wankelmütig. Da ich fast jeden Tag unterwegs bin und in der Stadt so gerne laufe (unter anderem für mein Weblog), ist dieser Trenchcoat das eine Stück, das ich am meisten trage. Es schützt mich gegen Wind und Wasser. Die Farbe ist sehr tief. Er passt zu allem, zu Jeans, Kleidern, hohen Schuhen, Ballerinas, und macht sofort eine elegante Figur. Ich finde, so sollte Mode eigentlich immer sein: Stil ohne Mühe.