Portrait

Paul Hansemann

Schüler

Hamburg


Paul Hansemann geht auf die Gesamtschule Winterhude in Hamburg, mag Schokolade, Hip Hop und seine neue Uhr.

Image1

Ipod

Mir ist der iPod sehr wichtig, weil ich für jede Lebenslage Musik brauche - ganz egal, ob ich Hausaufgaben mache, als Kurier Sachen wegbringe oder zur Schule gehe. Die Musik ist nach dem Kaffee der wichtigste Start in den Morgen. Nachdem ich mir meinen Kaffee geholt habe, mache ich den iPod an und gehe zur Schule. Auch in den Pausen trifft man mich nur mit dem iPod, wobei ich dann auch Spiele spiele, Freunden Videos zeige oder im Internet surfe. Am liebsten höre ich Hip Hop, deutschen Hip Hop mag ich allerdings überhaupt nicht. Der beste Künstler aller Zeiten? Pharrell Williams.

Image2

Schokolade

Der Kinderriegel ist mein Lieblingsprodukt unter den Süßigkeiten, weil ich leidenschaftlicher Schokoladenesser bin. Es gibt keinen Tag, an dem ich keine Schokolade esse. Nach der Schule esse ich Schokolade, in den Pausen kaufe ich Schokolade und zwischendurch.

Image3

Handy

Mein Handy ist für mich das Wichtigste, was ich im Alltag brauche, um mit Freunden und anderen Personen in Kontakt zu bleiben. Um gute oder auch schlechte Nachrichten zu verbreiten, benutze ich hauptsächlich mein Handy. Als vor zwei Jahren mein altes Handy kaputt ging, musste ich ein halbes Jahr ohne auskommen. Dann bekam ich ein Paket, wo ein Brief von meinem Vater drin war und das Handy. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Image4

Kopfkrauler

Diesen Gegenstand vergöttere ich. Denn wenn ich mal Kopfschmerzen habe oder auf gar nichts Lust habe, frage ich einfach meinen kleinen Bruder, ob er mir fünf Minuten den Kopf kraulen mag. Es ist immer wieder ein Highlight, wenn man mit diesem Kopfkrauler auch nur in Kontakt kommt. Die Gänsehaut packt einen enorm. Man möchte gar nicht, dass es aufhört.

Image5

Uhr

Die Uhr oder andere Accessoires gehören für mich wie Hose oder Hemd zu wichtigen Kleidungsstücken. Deshalb gehe ich auch nie ohne meine G-Shock aus dem Haus, sonst fühle ich mich einfach nackt. Diese Uhr hatte ich schon ein paar Monate im Auge. Bis meine Mutter sie mir zu Weihnachten geschenkt hat. Es war für mich eine totale Überraschung, über die ich mich jeden Tag freue.