Portrait

Ralf Geutner

Designer, Freeskier

Mumbai


ist auf dem Sprung. Als Designer und Inhaber von Peak lebt und arbeitet er in Mumbai und pendelt zwischen Berlin, Österreich und Bali. Sein Motto lautet "Don´t be afraid of silly ideas". Und die besten Ideen kommen ihm in den Tiefschneehängen vom Arlberg bis Whistler.

Image1

Katze

Es war Liebe auf den ersten Blick. Das naturgetreu bemalte Akupunkturmodell für Katzen aus einer chinesischen Manufaktur wartet gleich mit mehreren Highlights auf. Zum einen sind da natürlich die nummerierten Akupunkturstellen. Nummer vier ist mein Favorit, ein Punkt direkt auf der rosafarbenen Nase. Wer bitte will da reinpieksen? Außerdem zeigt Katze durch eine einfache Drehung um 180 Grad auch ihre inneren Werte (die kennen vielleicht einige, die schon mal in China beim Metzger waren). Zum Schluss möchte ich noch das massive Holzbrett erwähnen: ausgezeichnete Verarbeitung, da wackelt nichts. Super Lack und mit Filzfüßchen.

Image2

Platte

Ich weiß nicht mal, was Roxy Music für Musik machen. Ich fand nur das Cover gut.

Image3

Papier

Fällt mir doch neulich so ein tausendfach gehämmertes Silberblättchen in die Hände. Dieses Opferdings aus Asien, das man an einen Buddha klebt. Stecke ich mir also ein. Tage später finde ich das Teil zerknüllt in meiner Hosentasche. Dann habe ich es mit einem Magneten an die alte grüne Tresortür gepint. Und da hängt es jetzt.

Image4

Skistöcke

Sie kamen letztes Jahr. Und sie kamen aus Italien. Meterware. Was du nicht brauchst, sägst du einfach ab. Dann Griffe draufstecken und zwischen Powder und Racetellern wählen. Die Rohre sind aus Flugzeugaluminium und viel dicker als bei herkömmlichen Skistöcken. Die Spitze ist aus Stahl und wurde an zwei Stellen mit dem Rohr vernietet. Das Blöde ist, das die Schwungmasse nicht richtig ausbalanciert ist. Außerdem löen sich die Griffbänder sehr schnell. Das beeinträchtigt beim Fahren. Aber trotz allem: der schönste Skistock auf dem Planeten. Danke, Fat Can!

Image5

Foto

Das sind Sven, Ralf und Alex. Das Foto entstand 1986 im Zeisigwald auf dem Rückweg vom Niederwiesaer Freibad. Alex hat einen Rahmen gebastelt, grün angestrichen und das Foto von hinten mit Klebestreifen am Rahmen fixiert. Es war ein Geschenk zu Weihnachten. Ich habe keine Ahnung, was Sven und Alex heute machen. Aber das Bild hängt noch bei mir zu Hause.